Donnerstag, 11. Februar 2016

Starsky & Hutch

Starsky & Hutch ist eine US-amerikanische Actionkomödie aus dem Jahr 2004, basierend auf der gleichnamigen Fernsehserie aus den 1970er Jahren. Regie führte Todd Phillips. In den Hauptrollen sind Ben Stiller als David Starsky und Owen Wilson als Ken „Hutch“ Hutchinson zu sehen.

Der Film spielt in der fiktiven Stadt Bay City in den 1970er Jahren und handelt von den zwei Polizisten David Starsky und Ken „Hutch“ Hutchinson, die als unfreiwillige Partner versuchen, den Drogenhändler Reese Feldman zu überführen. Erschwert wird dies durch die Unterschiede der beiden Charaktere: Während Starsky bemüht ist, ein akkurater, pflichtbewusster Polizist zu sein, der jedes noch so kleine Verbrechen bekämpft und sich an alle Regeln hält, nimmt Hutch seinen Beruf und die Gesetze lockerer und ist in erster Linie auf seine eigenen Vorteile bedacht. Unterstützt wird das ungleiche Duo vom Ganoven Huggy Bear, der ihnen als Informant dient.

Der Film gilt als Prequel der von 1975 bis 1979 produzierten Fernsehserie, da hier gezeigt wird, wie die beiden Partner zusammenkommen und ihren ersten großen Fall lösen.
Besetzung
  •     Ben Stiller: David Starsky
  •     Owen Wilson: Ken „Hutch“ Hutchinson
  •     Snoop Dogg: Huggy Bear
  •     Vince Vaughn: Reese Feldman
  •     Juliette Lewis: Kitty
  •     Jason Bateman: Kevin
  •     Amy Smart: Holly
  •     Carmen Electra: Staci
  •     Chris Penn: Manetti
  •     Richard Edson: Monix
  •     Will Ferrell: Big Earl
Die ursprünglichen TV Folgen waren witziger, aber der Prequel-Film zur Serie ist dennoch teilweise sehr unterhaltsam

Mittwoch, 10. Februar 2016

Zoolander 2001

Zoolander ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 2001. Ben Stiller führte Regie, schrieb am Drehbuch mit, war Koproduzent und spielte die Hauptrolle.

Derek Zoolander ist das bekannteste männliche Model der Welt. Er hat dreimal in Folge den „Male Model of the Year“-Award gewonnen und hofft auch in diesem Jahr auf den Titel, hat aber einen großen Konkurrenten: den Neueinsteiger Hansel. Als Hansel als Gewinner verlesen wird, stürmt Zoolander im Glauben, erneut gewonnen zu haben, auf die Bühne, um den Preis entgegenzunehmen. Nach diesem peinlichen Zwischenfall verlässt er gedemütigt und voller Selbstzweifel die Veranstaltung.
Im Publikum haben der Modezar Mugatu und Zoolanders Agent Ballstein das Geschehen aufmerksam beobachtet. Mugatu war kurz zuvor von einem Zirkel der mächtigsten Modeschöpfer beauftragt worden, einen Attentäter zur Ermordung des Premierministers von Malaysia auszusuchen. Malaysia steht kurz davor, Gesetze gegen Kinderarbeit zu erlassen, was für die Modebranche schwere Einbußen bedeuten würde. Von Zoolanders Einfältigkeit überzeugt, glaubt Mugatu den richtigen Mann gefunden zu haben.
Am folgenden Tag kommen Zoolanders Mitbewohner und Kollegen bei einer selbstverschuldeten Tankstellenexplosion ums Leben. Für ihn ist dies das letzte Zeichen, und auf der Beerdigung erklärt er vor den Trauergästen und der Presse seinen Abschied aus der Modebranche. Zoolander beschließt den Sinn des Lebens zu finden und reist in seine Heimat, um sich wie sein Vater und seine Brüder als Bergarbeiter zu versuchen. Ernüchtert durch die harte Arbeit und die offene Feindschaft seiner Familie kehrt er jedoch wenig später in die Großstadt zurück.
Hier bietet ihm der Modeschöpfer Mugatu ein Comeback an. Zoolander soll bei einer Modenschau Mugatus neuste Kollektion „Derelicte“ vorstellen, bei der auch der Premierminister als Ehrengast zugegen sein wird. Mittels Gehirnwäsche gelingt es Mugatu Zoolander so zu programmieren, dass er während des Titels Relax von Frankie Goes To Hollywood den Mord verüben wird.
Besetzung
  •     Ben Stiller: Derek Zoolander
  •     Owen Wilson: Hansel
  •     Christine Taylor: Matilda Jeffries
  •     Will Ferrell: Mugatu
  •     Milla Jovovich: Katinka
  •     Jerry Stiller: Maury Ballstein
  •     David Duchovny: J. P. Prewitt
  •     Jon Voight: Larry Zoolander
  •     Judah Friedlander: Scrappy Zoolander
  •     Nathan Lee Graham: Todd
  •     Justin Theroux: Evil DJ
  •     Jennifer Coolidge: US-Designerin
  •     James Marsden: John Wilkes Booth
  •     Patton Oswalt: Affen-Fotograf
  •     Vince Vaughn: Luke Zoolander
Geniale Persiflage auf die Mode-Industrie

Dienstag, 9. Februar 2016

Die Royal Tenenbaums

Die Royal Tenenbaums ist eine US-amerikanische Tragikomödie aus dem Jahr 2001. Regie führte Wes Anderson, der zusammen mit Owen Wilson auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrolle (Royal Tenenbaum) spielte Gene Hackman, in weiteren wichtigen Rollen sind Anjelica Huston, Gwyneth Paltrow, Ben Stiller, Luke Wilson, Owen Wilson, Danny Glover und Bill Murray zu sehen.

oyal Tenenbaum verließ einst seine Frau Etheline und die Kinder. Als er nach etlichen Jahren zurückkehrt, kämpfen seine talentierten Kinder, die damals vor sportlichen oder literarischen Karrieren standen, mit zahlreichen Schwierigkeiten: Adoptivtochter Margot und der älteste Sohn Richie leiden unter ihren mehr als geschwisterlichen Gefühlen füreinander, und der zweite Sohn Chas, der den Tod seiner Frau nicht überwunden hat, versucht krankhaft, seine Söhne vor möglichen Gefahren zu schützen.

Derweil denkt Etheline daran, den Steuerberater Henry Sherman zu heiraten. Royal täuscht eine Krebskrankheit vor und bittet die Familie um Vergebung und Versöhnung. Er zieht in Ethelines Haus ein, zumal er wegen nicht bezahlter Rechnungen aus seinem Hotel geworfen wurde. Chas lehnt eine Versöhnung mit seinem Vater ab; er wird sogar wütend, als dieser versucht, sich mit seinen Söhnen anzufreunden. Auch Sherman streitet sich mit Royal und geht den Ungereimtheiten in dessen Geschichte nach.
Margots Ehemann St. Clair beauftragt einen Privatdetektiv, um Margots frühere Liebhaber zu ermitteln.
Besetzung
  •     Gene Hackman: Royal Tenenbaum
  •     Anjelica Huston: Etheline Tenenbaum
  •     Gwyneth Paltrow: Margot Tenenbaum
  •     Ben Stiller: Chas Tenenbaum
  •     Luke Wilson: Richie Tenenbaum
  •     Owen Wilson: Eli Cash
  •     Danny Glover: Henry Sherman
  •     Bill Murray: Raleigh St. Clair
  •     Seymour Cassel: Dusty
Witzige Komödie mit vielen Starkomikern

Montag, 8. Februar 2016

Meine Braut, ihr Vater und ich

Meine Braut, ihr Vater und ich (Originaltitel: Meet the Parents) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Jay Roach aus dem Jahr 2000. Die Hauptrollen spielen Ben Stiller als Schwiegersohn in spe und Robert De Niro als Brautvater. Der Film hatte mit Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich und Meine Frau, unsere Kinder und ich zwei Fortsetzungen.



Der Film ist eine Neuverfilmung des Independent-Films Meet the Parents von Greg Glienna aus dem Jahr 1992. Das Original wurde nie groß vertrieben oder auf Video und DVD veröffentlicht.

Gaylord „Greg“ Focker ist eine jüdische „männliche Krankenschwester“ (Krankenpfleger). Im Dialekt kann sein Nachname auch wie „Fucker“ ausgesprochen werden. Er fährt mit seiner Freundin Pam, der er einen Heiratsantrag machen will, zu deren Eltern, um sich ihnen vorzustellen und an der Hochzeit von Pams Schwester teilzunehmen. Doch an dem Wochenende geht alles schief, was nur schiefgehen kann. Außerdem stellt sich heraus, dass Pams Vater Jack, der Greg von Beginn an misstraut, ein ehemaliger CIA-Agent ist.





Die Probleme beginnen schon, als Gregs Gepäck am Flughafen verloren geht und er ohne frische Kleidung bei seinen Schwiegereltern in spe auftaucht. Notgedrungen leiht sich Greg frische Sachen von Pams jüngerem Bruder Danny aus, darunter auch seine Jacke, ohne zu ahnen, dass sich in deren Taschen eine Marihuana-Pfeife befindet. Prompt glaubt Jack, dass diese Greg gehört, und er beginnt seinen zukünftigen Schwiegersohn kritisch zu beobachten.

Als Jack seine alten CIA-Kontakte nutzt, um Greg zu überprüfen, erhält er falsche Informationen über ihn, da er denkt, Gregs vollständiger Vorname sei „Gregory“. Dass sein tatsächlicher Vorname Gaylord ist und Greg nur sein Spitzname, erfährt er erst später.
Gregs verzweifelte Versuche, die Sympathien von Pams Familie zu gewinnen, führen von einer Katastrophe in die nächste: Bei einem Wasservolleyball-Spiel übertreibt er es und trifft mit dem Ball Pams Schwester Debbie im Gesicht, wobei sie ein blaues Auge davonträgt. Eine defekte Klospülung verursacht das Überlaufen des Abwassertanks in den Garten und der Versuch, den geliebten Familienkater „Mr. Jinx“ vom Dach zu holen, setzt unglücklich den im Garten aufgestellten Traualtar in Brand.
Besetzung
  •     Robert De Niro: Jack Byrnes
  •     Ben Stiller: Gaylord 'Greg' Focker
  •     Teri Polo: Pamela 'Pam' Byrnes
  •     Blythe Danner: Dina Byrnes
  •     Nicole DeHuff: Deborah Byrnes
  •     Jon Abrahams: Denny Byrnes
  •     Owen Wilson: Kevin Rawley
  •     James Rebhorn: Dr. Larry Banks
  •     Thomas McCarthy: Dr. Bob Banks
  •     Phyllis George: Linda Banks

 Frat Pack Filme:
  •  Zoolander 2     2016
  • Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal 2014
  • Anchorman – Die Legende kehrt zurück     2014   
  •  Prakti.com    2013
  •  The Watch – Nachbarn der 3. Art     2012
  • Ein Jahr vogelfrei! 2011
  •  Meine Frau, unsere Kinder und ich    2010
  •  Megamind     2010
  •  Nachts im Museum 2    2009
  •  Marley & ich    2008
  • Tropic Thunder     2008   
  •  Die Eisprinzen     2007
  •  Nachts im Museum     2006
  •  Kings of Rock – Tenacious D  2006
  •  Die Hochzeits-Crasher  2005
  •  Verliebt in eine Hexe     2005
  •  Und dann kam Polly   2004
  • Melinda und Melinda     2004
  • Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich     2004
  •  Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy     2004
  •  Voll auf die Nüsse     2004
  •  In 80 Tagen um die Welt    2004
  •    Neid     2004
  •  Starsky & Hutch     2004
  • Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen 2003
  • Nix wie raus aus Orange County     2002
  • Zoolander   2001
  • Die Royal Tenenbaums  2001
  • Meine Braut, ihr Vater und ich   2000
  •  Cable Guy – Die Nervensäge   1996
  •  Durchgeknallt     1996

   
Witzigste Kommödie des Frat-Pack-Teams